...rund ums Canyoning

F.A.Q. zum Thema Canyoning

Fragen & Antworten zum Thema Canyoning

WAS MAN ÜBERS Canyoning ALLES WISSEN MUSS BZW. SOLL:

  • Muss man schwimmen können?
    Kurz und bündig: JA! – Man trägt beim Canyoning keine Schwimmweste und je nach Tour sind Schwimmpassagen dabei.
  • Dürfen Kinder teilnehmen?
    Ab zwölf Jahren können Kinder an Touren in Begleitung Erwachsener teilnehmen. Für jüngere Kinder hat es wenig Sinn, da Kindern sehr schnell kalt wird und man doch über längere Zeit im kalten Wasser unterwegs ist.
  • Werden Canyoningtouren auch bei schlechtem Wetter durchgeführt?
    Ja natürlich! Canyoning macht auch bei Regen Spaß und nass wird man sowieso. Wenn das Wasser des Wasserfalls beim Abseilen auf den Kopf prasselt, fällt der Regen überhaupt nicht auf. 😉
  • Gibt es Mindestvoraussetzungen für die Teilnahme?
    Ja, es ist wichtig über eine gute Grundfitness zu verfügen. 20 - 40 Minuten flott bergauf zu gehen sollte kein Problem darstellen, dann beginnt nämlich erst die eigentliche Tour. Trittsicherheit im unwegsamen Gelände ist auch wichtig. Der Hüftumfang darf maximal 120 cm betragen - ansonsten passt der Gurt nicht.
  • Wann sollen wir für die Tour vorort sein?
    Es reicht, wenn Sie ein paar Minuten vor dem vereinbarten Zeitpunkt vorort sind. Wir können dann noch die Anmeldung, Bezahlung und Guidezuteilung abwickeln. Üblicherweise starten wir pünktlich mit der Ausrüstungsausgabe zur vereinbarten Uhrzeit. Sollte der Treffpunkt direkt beim Canyon vereinbart sein, dann reicht es, wenn Sie direkt zur vereinbarten Zeit vor Ort sind.
  • Was trägt man unter einem Neoprenanzug?
    Badebekleidung, Bikini, Badehose, Badeanzug, etc.
  • Werden die Anzüge gewaschen?
    Ja – und das nach jeder Tour. Der einfachheithalber taucht jeder Teilnehmer nach der Tour seine Ausrüstung in ein Edelstahlfass mit einem speziellen Reinigungs-, Pflege- und Desinfektionsmittel. So bleiben die Anzüge geschmeidig, riechen angenehm und werden desinfisziert. Wenn der Guide die Ausrüstung zurückbringt, erledigt er das.
  • Kann ich als Brillenträger auch mitmachen?
    Ja natürlich! Wenn die Sehschwäche nicht allzugroß ist, dann die Brille abnehmen. Ansonsten bieten wir kostenlos Brillenbänder aus Neopren, damit die Brille am Kopf bleibt. Kontaktlinsen sind weniger geeignet, da diese aus den Augen gespühlt werden können.
  • Können wir zur Tour etwas zu essen mitnehmen oder müssen wir verhungern?
    Unsere Halbtagestouren sind so ausgelegt, dass man diese ohne Proviant schafft. Wenn man sich vor bzw. nach der Tour stärkt, reicht dies in der Regel aus. Für die Tagestouren ist es schon von Vorteil sich eine Stärkung mitzunehmen. Wir haben hierfür Trockensäcke.
  • Was passiert bei einem Gewitter?
    Normalerweise ziehen Gewitter schnell vorüber, ca. 20 Minuten. Bei den kürzeren Touren ist das kein Problem. Bei Touren wie dem Bruckgraben muss absolute Wettersicherheit herrschen, da hier die Wassermenge bei einem Gewitter rasch ansteigen kann und die Ausstiegsmöglichkeiten nicht gegeben sind. Im Allgemeinen werden die Touren nach Wetter und Wasserstand ausgewählt.
  • Kann ich als Anfänger mitmachen?
    Ja, bei den meisten Touren sind keine Vorkenntnisse notwendig. Die Guides schulen die Teilnehmer vor der Tour in die jeweilige Sportart ein. Dies umfasst ein Sicherheitsgespräch und die Erklärung der jeweiligen Grundtechniken.
  • Kann es sein, dass Touren abgesagt werden? Wann wird man informiert?
    Touren werden nur äußerst selten abgesagt.  Schlechtes Wetter tut der Freude keinen Abbruch. Sollte eine Tour aufgrund von Hochwasser nicht möglich sein, verständigen wir unsere Kunden umgehend, sobald dies absehbar ist.
  • Was muss man mitbringen?
    Badebekleidung (Bikini, Badeanzug, Badehose), Duschsachen und ein Handtuch, Feste Schuhe, die nass werden dürfen (Bergschuhe, Trekkingschuhe)
  • Wie lange vorher muss man eine Tour buchen?
    Solange wir Plätze frei haben, können wir diese vergeben. Je früher wir die Buchung erhalten, desto eher können wir den Wunschtermin realisieren. Kleine Gruppen sind jedoch auch meist kurzfristig möglich (ein paar Tage vorher). Unsere Planung vereinfacht sich sehr, wenn wir einen Termin ein paar Wochen im Vorfeld wissen – vor allem bei größeren Gruppen.
  • Gibt es für mich auch einen passenden Anzug?
    Grundsätzlich haben wir Anzüge in allen Varianten. Canyoninggurte sind jedoch in der Größenverstellung eingeschränkt (Hüftumfang max 120cm, Oberschenkel).
  • Wird einem schnell kalt wenn die Sonne nicht scheint?
    Wir kleiden unsere Gäste mit hervorragenden Noprenanzügen ein (4mm bzw. 5mm). Dazu bekommt jeder Teilnehmer noch eine Canyoningjacke, so trägt man am Körper 9 – 10 mm, das reicht im Normalfall aus.  
  • Hat man die Möglichkeit sich nach der Tour zu duschen?
    Ja natürlich, wir verfügen über einen großzügigen Sanitärbereich.
  • Werden bei der Tour Fotos gemacht?
    Seit Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung werden von uns keine Fotos mehr gemacht, da die Vorschriften hierfür sehr heikel  sind. Gerne können Sie jedoch eine eigene Actioncam, einen wasserdichten Fotoaparat, ein wasserdichtes Handy mitnehmen.  Bitte vorsichtig sein und auf das Gerät gut acht geben – so manche Gopro liegt schon am Flussgrund. Wir können hierfür keine Haftung übernehmen.
  • Was mache ich mit meinem Ehering bzw. Schmuck?
    Es empfiehlt sich Schmuck abzunehmen. Das Verletzungsrisiko ist so geringer und er kann nicht verloren gehen. Entweder an der Rezeption abgeben, im Schließfach lassen oder dem Guide zur Verwahrung geben.
  • Sind wir während der Tour versichert?
    Wir verfügen über eine sehr umfangreiche Haftpflichtversicherung, die bei berechtigten Schadenersatzansprüchen zu tragen kommt. Wir empfehlen jedem Gast eine Freizeitversicherung, die zum Tragen kommt, wenn bei einem Unfall uns keine Schuld trifft.
Interesse geweckt?

Jetzt anfragen

Gutschein
bestellen

Sofortgutschein
ausdrucken

Haben Sie noch Fragen?

Jetzt anfragen!